SPD Schwarzenbek

Sozial. Gerecht. Vor Ort.

Bildung

SPD Schwarzenbek stärkt Schulen

SPD Schwarzenbek stärkt Schulen und schafft Voraussetzungen für weitere Kita-Plätze

„Sowohl was die Digitalisierung der Schulen in der Stadt Schwarzenbek als auch was ihre Offene Ganztagsschule angeht, haben wir in den vergangenen Jahren bereits eine Menge Geld in die Hand genommen, um ein Ziel zu erreichen: bestmögliche Bildung. Daran möchten wir als Sozialdemokraten in der nächsten Stadtverordnetenversammlung mit unseren beiden Anträgen anknüpfen, indem wir zum einen eine Fortschreibung des bestehenden Medienentwicklungsplanes zur Digitalisierung unserer Schulen fordern; zum anderen fordern wir die Kapazitäten unserer Offenen Ganztagsschule auszubauen, um unter anderem dringend benötigte HortKapazitäten im Bereich der Kindertagesstätten für den Krippen und Elementarbereich freizusetzen“, so der SPDStadtverordnete und stellvertretende Vorsitzende des Sozial und Kulturausschusses Calvin Fromm.

Die nächste Stadtverordnetenversammlung der Stadt Schwarzenbek ist für den Donnerstag, den 22. September 2022, um 19:00 Uhr im Festsaal des Rathauses (RitterWulfPlatz 1, 21493 Schwarzenbek) geplant. Sie findet grundsätzlich öffentlich statt und bietet den Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Schwarzenbek die Möglichkeit, ihre Fragen im Rahmen der Einwohnerfragestunde zu stellen.

Die Ausführungen seines Fraktionskollegen ergänzt der SPDFraktionsvorsitzende Maik Picker: Wir möchten und müssen den Ganztagsbereich weiter ausbauen und stärken. SchwimmKurse und LegasthenieKurse dürfen nicht als Sonderkurse eingestuft werden, sondern sind für diejenigen die sie benötigen lebensnotwendig und damit eine Selbstverständlichkeit. Sie sind deswegen zu werten wie alle anderen Kurse.

Steigende Kita-Kosten

Fromm warnt vor drohender Beitragsexplosion

Eine Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung einigte sich im November des Jahres 2018 gegen die Stimmen der CDU- und FDP-Fraktion auf den Kompromiss, von einer Erhöhung der KiTa-Beiträge abzusehen und sie auf dem damaligen Niveau zu stabilisieren. Dem voran ging die wiederholte öffentliche Kritik der Eltern an einer geplanten Beitragserhöhung. Am 27. Mai 2019 stand eine Erhöhung der KiTa-Beiträge im Sozial- und Kulturausschuss nunmehr erneut zur Diskussion.

mehr…

Besuch beim Internationalen Bund e.V.

„Die Gesellschaft ist wie ein Teller. Einige Menschen stehen ganz in der Mitte, einige dagegen ganz am Rand. Wir arbeiten dafür, dass die Kinder und Jugendlichen am Rand eine Chance bekommen, sich auch in die Mitte des Tellers zu bewegen.“ So hat Herr Reiner Christ das übergeordnete Ziel des Internationalen Bundes e.V. sehr anschaulich erklärt, als unsere Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey, OV-Vorsitzende Sigrid Binder und OV-Vorstandsmitglied Jennifer Fröhlich am 30. April zu Gast in der Kinder- und Jugendschutzstelle in Schwarzenbek waren. mehr…

Kindertagesbetreuung

Diskussion zum Thema „Kindertagesbetreuung“

Fragen der Kindertagesbetreuung sind vom KiTa-Ausbau bis hin zur Diskussion um die Elternbeiträge in aller Munde. Am Mittwoch, den 26. April 2017, um 19:00 Uhr in Schröders Hotel (Compestraße 6, 21493 Schwarzenbek) lädt die SPD Schwarzenbek unter dem Titel „Starke Familien – Starke Kinder“ dazu ein, das Licht ins Dunkel des umfangreichen Themas zu bringen. mehr…

Kopflose Christdemokraten führen Eltern an der Nase herum

Kopflose Christdemokraten führen Eltern an der Nase herum

Im Vorfeld der vergangenen Stadtverordnetenversammlung der Stadt Schwarzenbek missbilligte der TSV Schwarzenbek die fehlende Einbindung seitens der Verwaltung hinsichtlich des Baus einer Kindertagesstätte auf dessen Beachvolleyballfläche. Diese Kritik nahm die SPD Schwarzenbek nach Gesprächen mit dem TSV Schwarzenbek auf. mehr…

SPD stellt sich gegen Erhöhung der Büchereigebühren

Gegen die Stimmen der SPD beschlossen CDU, FWS, FDP und Grüne in der Sitzung des Sozial- und Kulturausschusses der Stadt Schwarzenbek am 17. Januar 2017 eine Erhöhung der Büchereigebühren. Unter anderem soll die Jahresgebühr und die Gebühr für die Schnupperkarte (ehemals Kurzzeitleserkarte) um 25 Prozent erhöht, eine Servicegebühr für Vormerkungen eingeführt sowie die Gebühr für Fernleihe verdoppelt werden.

Dass die CDU laut Aussage im Ausschuss eigentlich sogar Kinder im Alter zwischen 13 und 15 Jahren zur Kasse bitten möchte, zeigt den scheinbar geringen Stellenwert der Jugend in den Augen der CDU. Gerade für Kinder ist der freie Zugang zu Medien nicht nur zur Bildung, sondern auch für die Leseförderung von enormer Bedeutung“, betont Calvin Fromm, stellvertretender Vorsitzender der SPD Schwarzenbek und Mitglied des Sozial- und Kulturausschusses der Stadt Schwarzenbek. mehr…