SPD Schwarzenbek

Sozial. Gerecht. Vor Ort.

Bildung/Jugend/Kultur

SPD stellt sich gegen Erhöhung der Büchereigebühren

Gegen die Stim­men der SPD beschlos­sen CDU, FWS, FDP und Grü­ne in der Sit­zung des Sozi­al- und Kul­tur­aus­schus­ses der Stadt Schwar­zen­bek am 17. Janu­ar 2017 eine Erhö­hung der Büche­rei­ge­büh­ren. Unter ande­rem soll die Jah­res­ge­bühr und die Gebühr für die Schnup­per­kar­te (ehe­mals Kurz­zeit­le­ser­kar­te) um 25 Pro­zent erhöht, eine Ser­vice­ge­bühr für Vor­mer­kun­gen ein­ge­führt sowie die Gebühr für Fern­lei­he ver­dop­pelt wer­den.

Dass die CDU laut Aus­sa­ge im Aus­schuss eigent­lich sogar Kin­der im Alter zwi­schen 13 und 15 Jah­ren zur Kas­se bit­ten möch­te, zeigt den schein­bar gerin­gen Stel­len­wert der Jugend in den Augen der CDU. Gera­de für Kin­der ist der freie Zugang zu Medi­en nicht nur zur Bil­dung, son­dern auch für die Lese­för­de­rung von enor­mer Bedeu­tung“, betont Cal­vin Fromm, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der SPD Schwar­zen­bek und Mit­glied des Sozi­al- und Kul­tur­aus­schus­ses der Stadt Schwar­zen­bek. mehr…