SPD Schwarzenbek

Sozial. Gerecht. Vor Ort.

12. Dezember 2016

Allgemein/Verkehr
Kleiner Beitrag zur Verkehrssicherheit

Symbolbild, Quelle: Pixabay

Forderung der SPD-Fraktion erfüllt

Vor eini­gen Mona­ten wur­de die Ber­li­ner Stra­ße in die 30 km/h-Zone ein­be­zo­gen. Dadurch gilt auto­ma­tisch an allen Ein­mün­dun­gen und Kreu­zun­gen der Grund­satz „Rechts vor Links“ – so auch an der Ein­mün­dung der Schmie­de­stra­ße in die Ber­li­ner Stra­ße. Nur ist das noch lan­ge nicht allen Ver­kehrs­teil­neh­mern so rich­tig bewusst gewor­den. Mit der neu­en Rege­lung kam es immer wie­der zu gefähr­li­chen Situa­tio­nen. Schließ­lich hat­te man ja auf der Ber­li­ner Stra­ße „schon immer“ Vor­fahrt und hin­zu kommt noch ein psy­cho­lo­gi­scher Aspekt: Das Gefäl­le der Ber­li­ner Stra­ße ver­führt zusätz­lich zu zügi­gem Fah­ren.

Einer For­de­rung aus der SPD-Frak­ti­on fol­gend wur­de nun an der Ein­mün­dung ein Hin­weis­schild auf­ge­stellt. Hof­fen wir, dass das zur Ver­kehrs­si­cher­heit bei­trägt und Unfäl­le ver­mie­den wer­den.

 

Heinz-Wer­ner Rose

Stadt­ver­ord­ne­ter

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.